Woschofius | u-line-verlag.de

Woschofius

Woschofius, 1963 in der Nähe von Stuttgart geboren, ist als tiefgründiger Künstler vor allem an einem interessiert: er möchte Geschichten erzählen. Geschichten aus Wort und Bild und Ton. Vom Zeichnen kam er zur Fotografie und Musik. Von Gedichten zu Kurzgeschichten, Romanen und Veröffentlichungen in Zeitschriften. Vor allem in der SM- und Fetischszene machte er sich Read More

Jörg Schneider | u-line-verlag.de

Jörg Schneider

Jörg Schneider, geb. 1967, arbeitet als freiberuflicher Autor und Puppenspieler, nachdem er sich zuvor viele Jahre parallel mit den unterschiedlichsten Beschäftigungen finanziert hat: von Pädagoge über Kurierfahrer, Antiquar und Fußballtrainer bis hin zum Gesangslehrer und Türsteher. Jörg Schneider war lange Zeit Kolumnist der Frankfurter Rundschau und schreibt seit Jahren Kolumnen und Glossen für diverse andere Read More

Olga A. Krouk | Foto: Henriette Mielke Style/Design: Svitlana Cherner | u-line-verlag.de

Olga A. Krouk

Olga A. Krouk ist in Sankt Petersburg aufgewachsen. 2001 zog sie nach Deutschland, wo sie heute mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Schleswig-Holstein lebt. Sie schreibt Urban und Romantik Fantasy, Romantik Thrill und Jugendbücher. “Kiss my Ass – Dornröschen forever” ist ihr erster Roman bei U-Line: eine märchenhafte ChickLit-Geschichte mit fantastischen Elementen. Mehr über Read More

Lydia Benecke | u-line-verlag.de

Lydia Benecke

“Ich habe Psychologie auf Diplom studiert und meine Diplomarbeit über Sadomasochismus geschrieben. Schon während meines Studiums habe ich auf eigene Kosten Fortbildungen zu forensischen Themen besucht und das damals an der Ruhr-Universität-Bochum angebotene Nebenfach “Forensik” belegt, wobei es dabei um die gutachterliche Beurteilung unterschiedlicher Straftäter und Straftaten ging. Später habe ich in den USA an Read More

Luci van Org

Luci van Org

Luci van Org, Berlinerin, trat schon im Alter von 12 Jahren in Blues- Clubs auf. Mit 16 unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag, sang mit 19 als Eena den Titelsong zum Film Go Trabi Go und war nebenher Kunst- und Anglistikstudentin, Supermarktverkäuferin und Aktmodell. 1994 wurde sie mit Lucilectric (Mädchen) zum gefeierten Popstar. Heute ist sie Read More

Manuela Ausserhofer

Manuela Ausserhofer

Manuela Ausserhofer wurde 1988 im Salzburger Land geboren und machte vor rund fünf Jahren Wien zu ihrer Wahlheimat. Aktuell schreibt sie ihre Germanistik-Masterarbeit an der Universität Wien und ist für einige Musikmagazine als freie Redakteurin tätig (u.a. Orkus! Magazin, Gothic Magazin, nachtaktiv Magazin). Literatur und Musik sind ihre Leidenschaft und so verbindet sie diese Thematik Read More

Marc Halupczok

Marc Halupzok

Marc Halupczok wurde 1975 in einer Kleinstadt in der südlichen Lüneburger Heide geboren. Mitte der Neunziger zog er aus, um irgendwas zu tun. Das wäre geschafft. Als freier Mitarbeiter für Tageszeitungen, Musikzeitschriften und andere Magazine hat der Tag zu wenige Stunden und eine Schachtel Kippen zu wenig Inhalt. Erste Buchveröffentlichung (“Juhr Gait Tu Hewi Mettäl”) Read More

Christian von Aster

Christian von Aster

Christian von Aster (Jahrgang 1973) ist ein Autor mit verschiedenen Gesichtern. Und tatsächlich kann die Frage, was ein Christian von Aster ist, kaum zufriedenstellend beantwortet werden. Sicher ist zumindest, dass er aus verschiedensten Motivationen Worte auf Papier schmeichelt, die in den meisten Fällen, von weiteren Worten gefolgt, auf chronologisch geordneten Seiten enden, um dann schlussendlich Read More

Von dieser Autorin gibt es kein Bild

Cosette

Cosette schreibt über Sex – direkt und unverblümt. Sie bringt es auf den Punkt, mag es auch gerne ein wenig obszön und bettet ihre Geschichten in außergewöhnliche Rahmenhandlungen ein, die nicht vom Kern ‘Sex’ ablenken, und die Fantasie ihrer Leser anregen. Cosette schreibt (mit einer Ausnahme) über BDSM. Ihre Texte berichten von Hemmungslosigkeit, Hingabe bis Read More

Ina Brinkmann (C) by Thomas van de Scheck

Ina Brinkmann

Diese individuell unanpassbare R(eality) C(reation) S(Station) ist ein kunterbuntes Multimedia-Entertainmentprogramm, erdacht und in einer Nacht-und-Nebel-Aktion unter Hochdruck produziert. Released in Berlin im Mai 1986 von einem Zweimann-Privatindielabel. Hier und da leider doch extrem verbuggt, überzeugt diese RCS vor allem durch eine umfangreich erweiterbare Wort(schöpfungs)datenbank (Text und Audioausgabe), eingebettet in einen innovativen und ausfallanfälligen Mentalspeicher. Befindet Read More